3 Minuten mit Innovationsheld, Dominik Hanisch

May 13, 2020

Die Innovationshelden ist ein Netzwerk aus ehemaligen Innovations Studenten, Startups und weiteren Innovationsexperten aus der Schweiz. Unser Netzwerk beinhaltet eine breite Branchenvielfalt und Diversität, so dass eine Betrachtung einer Problemstellung aus neuen Blickwinkeln möglich ist.

Dominik, wie kam die Idee euer Initiative zustande?

Das Innovationsmanagement bei der Energie Wasser Bern besteht aus zwei Vollzeit Innovationsmanager, wovon ich einer davon bin. Neben der Entwicklung von neuen Produkten und Dienstleistungen, gehört die interne und externe Kommunikation, das Facilitieren von Workshops, das Trendscouting, die Förderung der Inno-Kultur und viele weitere Aufgaben mit dazu. Wir müssen also äusserst Lean arbeiten, um die Geschwindigkeit halten zu können und dürfen den Blick von aussen nicht verlieren.

Wir hatten uns vor ca. 2 Jahren das erste Mal entschieden einen internen Design Sprint zu «öffnen» und den Ansatz von Open Innovation zu verfolgen. Hierfür haben wir aus dem Netzwerk von Studenten (CAS Innovation Management) mehrere motivierte Personen ausgewählt und unsere internen Gruppen mit denen durchmischt. Das Ergebnis nach 3 Tagen war überwältigend! Wir konnten uns nicht nur Ressourcen in Form von Personal sparen, sondern auch die Sicht von aussen einholen, die Diversität erhöhen, die Kreativität fördern und langfristig unsere Innovationsfähigkeit steigern. Die Ergebnisse von damals sind heute erfolgreich im Markt ausgerollt.

Die Vorteile von einem solchen Open Innovation Ansatz wollte ich auch anderen Unternehmen ermöglichen, so dass wir die Innovationshelden im Januar 2019 gegründet habe. Es ist für alle eine Win-Win-Win Situation. Die Mitglieder aus dem Netzwerk erhalten die Möglichkeit an den Innovationen von Morgen mitzuwirken und bekommen Einblicke in spannende Unternehmen. Die Unternehmen bekommen zusätzliche Ressourcen, profitieren von der gesteigerten Diversität und können dank praxiserpropten Methoden und Techniken ihre Ideen entwickeln. Die Innovationshelden profitieren vom Netzwerk der Unternehmer und der Mitglieder und können damit zur Innovationskraft der Schweiz beitragen.

Einige Highlights?

Als Highlight möchte ich gerne die Menschen nennen, mit welchen wir es in den Open Innovation Sprints zu tun haben. Egal ob als Gruppenmitglied des jeweiligen Sprints, als Kunde während den Interviews oder als involvierter Innovationsheld. Sie alle tragen mit ihrer Offenheit, Ihre Motivation und Ihrem Mut massgeblich zum Erfolg bei. Dies ist der Ansporn und unsere treibende Kraft – für uns sind das alles Helden!

Mit welchen Challenges habt ihr zu kämpfen?

Open Innovation ist ein neueres und noch kleines Pflänzchen in den Unternehmen der Schweiz. Es braucht eine gewisse Maturität der Unternehmung und dessen Innovationsmanagements (sofern es eines gibt) um eine Öffnung zuzulassen. Häufig haben die Unternehmen Angst, ihre Ideen oder Innovationen mit anderen zu Teilen oder sind davon überzeugt zu wissen was ihr Kunde braucht. Doch genau dort liegt aus unserer Erfahrung der grosse Vorteil und Angst ist unbegründet.

Eine Prognose für die Zukunft?

Diversität, Open Innovation und New Work sind heute Begriffe, die bereits viele kennen und in Zukunft unsere Arbeitsweise beeinflussen werden. Wir gehen davon aus, dass wir in der Zukunft nicht mehr nur einen Arbeitgeber haben werden, sondern unsere Erfahrung, Skills und Zeit mehreren Arbeitgebern zur Verfügung stellen. Wir bei den Innovationshelden machen das heute schon.

Tipps und Tricks? Schlusswort?

Erst wenn ich jemanden Fremden frage, bekomme ich eine ehrliche Antwort. Vielleicht mag ich die Antwort nicht, aber sie hilft mir meine Ideen zu verbessern.

https://www.alumni-hwz.ch/newsletters/newsletter-mai-2020/

Gemeinsam erreichen wir mehr - wir helfen Ihnen, Ihre Ideen zu verwirklichen!
Unverbindliche Anfrage